Alle Schulungen online
NEU seit 2023!!!

Prüfgrundlagen - Die "Abnahme" aus Sicht des Prüfsachverständigen

In unserer neuen Schulung erfahren Sie alles über juristische, objekt- und anlagenspezifische Prüfgrundlagen. 

1. Teil juristische Prüfgrundlagen ⁃ Muster-Prüfverordnung MPrüfVO ⁃ Musterprüfgrundsätze ⁃ Was sind die Aufgaben des Prüfsachverständigen ⁃ Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen MVVTV ⁃ Baurechtliche Anforderung - was für Anforderungen an BMA und SAA werden skizziert? ⁃ Prüfablauf / Prüfungsinhalt 2. Teil objektspezifische Prüfgrundlagen Allgemeine Unterlagen: ⁃ Baugenehmigung einschließlich der genehmigten Bauvorlagen ⁃ Brandschutznachweis/Brandschutzkonzept ⁃ Pläne des Gebäudes, aus denen ersichtlich sind: Grundfläche, Raumhöhe und Rauminhalt, Brandabschnitte, Rauchabschnitte, Nutzungseinheiten, Wände, Decken, Abschlüsse und andere Bauteile mit vorgeschriebenem Feuerwiderstand ⁃ Art und Nutzung (Personenzahl, Garagenstellplätze u. ä.) ⁃ Rettungswege ⁃ Relevanter, ergänzender Schriftverkehr / Protokolle mit der Bauaufsicht bzw. sonstiger zuständiger Stellen ⁃ Stellungnahme der Brandschutzdienststelle (auch Feuerwehr genannt) ⁃ Verwendbarkeitsnachweise ⁃ Für Leitungsanlagen mit Funktionserhalt, Kabelschotts, Brandschutzgehäuse ⁃ Leistungsbeschreibungen nach EU-Bauproduktenverordnung ⁃ Übereinstimmungserklärung für Leitungsanlagen in Funktionserhalt gemäß DIN 4102-12 3. Teil Anlagenspezifische Prüfgrundlagen Anlagenspezifische Unterlagen: ⁃ Konzept der BMA nach DIN 14675 einschl. Angaben zum Schutz- und Alarmierungsumfang in Abstimmung mit den zuständigen Stellen nach DIN 14675 ⁃ Konzept der Sprachalarmierungsanlage einschl. Angaben zum Schutz- und Alarmierungsumfang gemäß Abstimmungen mit den zuständigen Stellen nach DIN 14675 ⁃ Funktionsbeschreibung der Brandmelderzentrale sowie der Überwachungs- und Steuereinrichtungen ⁃ Anlagen- bzw. Funktionsbeschreibung ⁃ Installationspläne und Schema der Anlage mit Angabe der wesentlichen Teile, der Installationsorte, Aufstellungsorte, Steuereinrichtungen und Energieversorgung ⁃ Elektrischer Schaltplan der Anlagen sowie der Überwachungs- und Steuerungseinrichtungen ⁃ Alarmierungs- und Evakuierungspläne (soweit erstellt) ⁃ Meldergruppenverzeichnis ⁃ Liste der Anlagenteile (Stückliste) ⁃ Verknüpfungsplan/-schema ⁃ Blockdiagramm ⁃ Feuerwehr-Laufkarten ⁃ Steuermatrix der Brandfallsteuerungen mit Freigabevermerk der zuständigen Stellen (Bauherr, Planer, Feuerwehr, vorbeugender Brandschutz) ⁃ Technische Angaben zur Batterie ⁃ Inbetriebsetzungsprotokoll des Errichters ⁃ Betriebsbuch für Inspektions- und Wartungsnachweise des Instandhalters ⁃ Wartungs- und Bedienungsanleitungen ⁃ Errichterbescheinigung ⁃ Einweisungsprotokoll der in die Anlage eingewiesenen Personen ⁃ Messprotokoll der Schallpegel der akustischen Alarmierung ⁃ Messprotokolle über die Sprachverständlichkeit für Alarmierungsanlagen ⁃ Prüfbericht der zuletzt durchgeführten Prüfung ⁃ Errichtungs- und Instandhaltungsnachweis

1. Teil juristische Prüfgrundlagen

  • Muster-Prüfverordnung MPrüfVO
  • Musterprüfgrundsätze
  • Was sind die Aufgaben des Prüfsachverständigen
  • Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen MVVTV
  • Baurechtliche Anforderung – was für Anforderungen an BMA und SAA werden skizziert
  • Prüfablauf / Prüfungsinhalt

2. Teil objektspezifische Prüfgrundlagen

Allgemeine Unterlagen:

  • Baugenehmigung einschließlich der genehmigten Bauvorlagen
  • Brandschutznachweis/Brandschutzkonzept
  • Pläne des Gebäudes, aus denen ersichtlich sind: Grundfläche, Raumhöhe und Rauminhalt, Brandabschnitte, Rauchabschnitte, Nutzungseinheiten, Wände, Decken, Abschlüsse und andere Bauteile mit vorgeschriebenem Feuerwiderstand
  • Art und Nutzung (Personenzahl, Garagenstellplätze u. ä.)
  • Rettungswege
  • Relevanter, ergänzender Schriftverkehr / Protokolle mit der Bauaufsicht bzw. sonstiger zuständiger Stellen
  • Stellungnahme der Brandschutzdienststelle (auch Feuerwehr genannt)
  • Verwendbarkeitsnachweise
  • Für Leitungsanlagen mit Funktionserhalt, Kabelschotts, Brandschutzgehäuse
  • Leistungsbeschreibungen nach EU-Bauproduktenverordnung
  • Übereinstimmungserklärung für Leitungsanlagen in Funktionserhalt gemäß DIN 4102-12

3. Teil anlagenspezifische Prüfgrundlagen

Anlagenspezifische Unterlagen:

  • Konzept der BMA nach DIN 14675 einschl. Angaben zum Schutz- und Alarmierungsumfang in Abstimmung mit den zuständigen Stellen nach DIN 14675
  • Konzept der Sprachalarmierungsanlage einschl. Angaben zum Schutz- und Alarmierungsumfang gemäß Abstimmungen mit den zuständigen Stellen nach DIN 14675
  • Funktionsbeschreibung der Brandmelderzentrale sowie der Überwachungs- und Steuereinrichtunge
  • Anlagen- bzw. Funktionsbeschreibung
  • Installationspläne und Schema der Anlage mit Angabe der wesentlichen Teile, der Installationsorte, Aufstellungsorte, Steuereinrichtungen und Energieversorgung
  • Elektrischer Schaltplan der Anlagen sowie der Überwachungs- und Steuerungseinrichtungen
  • Alarmierungs- und Evakuierungspläne (soweit erstellt)
  • Meldergruppenverzeichnis
  • Liste der Anlagenteile (Stückliste)
  • Verknüpfungsplan/-schema
  • Blockdiagramm
  • Feuerwehr-Laufkarten
  • Steuermatrix der Brandfallsteuerungen mit Freigabevermerk der zuständigen Stellen (Bauherr, Planer, Feuerwehr, vorbeugender Brandschutz)
  • Technische Angaben zur Batterie
  • Inbetriebsetzungsprotokoll des Errichters
  • Betriebsbuch für Inspektions- und Wartungsnachweise des Instandhalters
  • Wartungs- und Bedienungsanleitungen
  • Errichterbescheinigung
  • Einweisungsprotokoll der in die Anlage eingewiesenen Personen
  • Messprotokoll der Schallpegel der akustischen Alarmierung
  • Messprotokolle über die Sprachverständlichkeit für Alarmierungsanlagen
  • Prüfbericht der zuletzt durchgeführten Prüfung
  • Errichtungs- und Instandhaltungsnachweis 

Anmeldeschluss

4 Tage vor Schulungsbeginn

Hinweise

Eine Teilnahmebestätigung wird jedem Teilnehmer nach der Veranstaltung per Post zugeschickt. Die Onlineschulung wird mit Zoom durchgeführt.

Preise

Schulung

€ 390,– zzgl. MwSt.

Bei allen Schulungen gelten die folgenden AGBs

Termine

Alle Schulungen finden als Online-Termin statt.

Online
NEU!!!

Schulung 08.05.2023

Die gesamte Schulung findet digital statt. Wichtige Informationen erhalten Sie per Mail.

Online
NEU!!!

Schulung 13.11.2023

Die gesamte Schulung findet digital statt. Wichtige Informationen erhalten Sie per Mail.

Unsere neue MLAR Online Schulung

Agenda

Dauer 1 Tag

08:30 – 09:00 Begrüßung

– Teil 1: Juristische Prüfgrundlagen

– Teil 2: Objektspezifische Prüfgrundlagen

– Teil 3: -Anlagenspezifische Prüfgrundlagen

ca. 16:30  Ende

Porträt von Stephan Wenzel (Quadrat)

Stephan Wenzel

Geschäftsführer

Kontaktieren Sie uns gerne bei weiteren Fragen!

Jetzt anmelden


Seminartermin*


Teilnehmer 1*


Teilnehmer 2


Teilnehmer 3


Ansprechpartner*


Rechnungsanschrift*


Firmenanschrift für Zertifikatserstellung (falls abweichend)

Hier haben Sie die Möglichkeit gleich mehrere Teilnehmer auf einmal anzumelden. Für 3 Teilnehmer ist Platz im Formular. Sollten Sie mehr Teilnehmer anmelden wollen, geben Sie die Daten bitte im Nachrichtenfeld ein.

Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.